« zurück
Andreas Stonus
2019
Alter:
51
Zur Person
Mitglied der Geschäftsführung
  • Mitglied im Regionalausschuss Lokstedt
  • Seit Juli 2015 Mitglied der Kulturdeputation Hamburg
  • 2. Vorsitzender im Bürgerverein Hoheluft-Großlokstedt von 1896 e. V.
  • Mitglied im Landesfachausschuss Wirtschaft und Arbeit

Ich bin in Mainz geboren, aber seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Hamburger. Ich bin 51 Jahre alt, verheiratet und habe eine erwachsene Tochter, die gerade im schönen Statdteil Lokstedt in ihre eigene Wohnung gezogen ist. Von Beruf bin ich Projektleiter in einem Hamburger Stadtrundfahrtunternehmen. Für mich gehört Engagement für Hamburg schon immer zu meinem Leben. Denn nur wer sich einsetzt kann auch DInge verändern!

Diese Themen sind mir besonders wichtig:

Sinnvolle Nachverdichtung: Nachverdichtungen sollten sinnvoll und überlegt in bestehenden Gebieten oder durch die Überdeckelung der U2 für zusätzlichen, bezahlbaren Wohnraum sorgen. Ziel sollte sein, mehr Wohnraum zu schaffen, aber dabei den Charme von Lokstedt zu erhalten. Nur Hochhäuser haben hier nichts zu suchen.

Mobilität verbessern: Die Mobilität ist ein zweites wichtiges Thema in Lokstedt: Die geplante U5 darf nicht in Lokstedt enden. Wir fordern einen weiteren Ausbau Richtung Arenen und eine ausreichende Frequenz der Metrolinie 5 zwischen Lokstedt und Niendorf. Die bisher bestehenden Querverbindungen nach Eppendorf müssen erweitert werden, um den Grandweg und den Siemersplatz zu entlasten. Eine geeignete Stelle hierfür wäre der Bötelkamp der dann bis zur Julius –Vosseler- Straße führt. Kürzere Wege entlasten die Umwelt!

Attraktive Grelckstraße: Ein weiterer Hotspot, der mir in Lokstedt am Herzen liegt ist die Grelckstraße. Jeder Stadtteil sollte eine attraktive Straße für die Produkte des täglichen Lebens haben. Dort trifft man sich, kann zu Fuß Einkäufe erledigen und findet auch Einzelhändler, die keiner Kette angehören. Dieser Treffpunkt muss erhalten und weiter gefördert werden, damit er für Anwohner und Gewerbetreibende attraktiv bleibt.

Kontakt
Andreas Stonus
Nach oben