Sportstättensanierung fortsetzen, Finanzierung sichern

Um die weitere Sanierung von Sportstätten zu gewährleisten fordert die CDU-Fraktion, dass der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg, bei den anstehenden Haushaltsberatungen die Mittel für den bezirklichen Sportstättenbau den gestiegenen Preisen entsprechend anzupassen, damit die Sanierungsoffensive nicht ins Stocken gerät und der gesellschaftlichen Entwicklung und Bedeutung des Sports Rechnung getragen wird.

Trotz einer großen Zahl an erfolgreichen Modernisierungen insbesondere im Bereich der Entwicklung der Außensportanlagen z.B. bei der Umsetzung von Kunstrasenplätzen, ist nach wie vor ein nicht unbeträchtlicher Teil an Sportstätten sanierungsbedürftig und sanierungswürdig. Die Umwandlung eines Tennenplatzes in einen Kunstrasenplatz ist in den letzten Jahren einer massiveren Preissteigerung unterlegen. Da die Mittel im Haushalt konstant geblieben sind, verlangsamt sich die Sanierungsoffensive und das Ziel der Dekadenstrategie kann nicht erreicht werden.

Zusatzinformationen
Nach oben